Initiative #MaskeAufEckernförde näht Alltagsmasken für Bedürftige in Eckernförde

Freitag, den 24. April 2020 um 10:52 Uhr Oliver Marten
Drucken

Aufgrund der Maskenpflicht, die ab 29.04.2020 in Schleswig-Holstein im ÖPNV und in Geschäften gilt, hat sich in Eckernförde die Initiative „MaskeAufEckernförde“ gebildet. 
Umwelt Technik Soziales e.V., das Familienzentrum der ev.-luth. Kirchengemeinde Borby e.V., das Familienzentrum & Bürgerbegegnungsstätte der AWO, die ev.-luth. Kirchengemeinden Borby und St. Nicolai sowie die Pro Regio GmbH verteilen selbstgenähte Alltagsmasken an Bedürftige gegen eine frei bestimmbare Spende.

 

 

selbstgenähte maske

Die Spende wird für die Arbeit der Einrichtungen und für Materialkosten verwendet. Auch Sachspenden wie Baumwollstoffe oder Gummiband werden gerne entgegengenommen. Ebenso können Personen, die selbst Alltagsmasken genäht haben, diese als Spende bei der Initiative abgeben.

Annahme- und Abgabestellen in Eckernförde sind:

Umwelt Technik Soziales e.V./Pro Regio GmbH: Hans-Christian-Andersen-Weg 1, 24340 Eckernförde

Familienzentrum der ev.- luth. Kirchengemeinde Borby e.V., Saxtorfer Weg 18b, 24340 Eckernförde

Familienzentrum & Bürgerbegegnungsstätte der AWO, Rathausmarkt 3, 24340 Eckernförde

Eckernförder Tafel, Saxtorfer Weg 18, 24340 Eckernförde.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 24. April 2020 um 11:35 Uhr