UTS Pro Regio

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Kontakte knüpfen, Freundinnen finden

Drucken PDF

 

Neues Land, neue Herausforderungen: Hier geht's um das Salzsieden50 Rendsburgerinnen aus 19 Nationen haben die Salzstadt Lüneburg und einander kennen gelernt. Am frühen Samstagmorgen des 12.7. ging es im vollbesetzten Reisebus von Rendsburg in die historische Salzstadt im Norden Niedersachsens. Bei einen Stadtrundgang und einem Besuch im Deutschen Salzmuseum, wo die Frauen Salz aus der Lüneburger Sole gesiedet haben sowie einem Picknick in der Lüneburger Heide am Ufer des Lopausee hat ein reger Austausch zwischen den Frauen stattgefunden. Bis zur Rückkehr am späten Abend haben sich viele neue Freundschaften gebildet, und alle freuen sich auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.

Rosana Trautrims hat bereits zum 4. Mal gemeinsam mit dem Reisebüro Gilda Dilly ehrenamtlich solch einen gemeinsamen Ausflug organisiert.

Das Angebot trifft aus begeisterte Nachfrage, und so war die Besetzung der Plätze im Reisebus kein Problem. Das Reiseangebot steht auch deutschen Frauen, die sich für die Migrantinnen einsetzen, offen.

 

Das Knüpfen von Kontakten und das Finden von Freundinnen sollen solche Ausflüge den Teilnehmerinnen ermöglichen. Die 50 Frauen, die jetzt alle in der Region Rendsburg leben, stammen ursprünglich aus 19 verschiedenen Nationen wie z.B. aus Afghanistan, Argentinien, Aserbaidschan, Syrien, Iran, Irak, Kenia, Türkei, Russland, Brasilien, Deutschland, Peru, Dominikanische Republik, Kasachstan, Kurdistan, Ukraine, Polen, Kosovo und aus Kolumbien.

Viele von ihnen vermissen in der neuen Heimat soziale Kontakte.

Die Mehrzahl der Reisenden werden oder wurden durch den Verein UTS in der Materialhofstr. 1b bei ihrer Integration in Deutschland unterstützt.

„Soziale Netzwerke sind für die Integration unverzichtbar, aber viele Frauen vermissen nach der Migration aufgrund fehlender Sprachkenntnisse und kultureller Unterschiede solche funktionierenden Strukturen.“, so Rosana Trautrims, die hauptberuflich für UTS Flüchtlinge bei ihrem Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt unterstützt.

Neben diesen ehrenamtlich organisierten Ausflügen bietet UTS in der Materialhofstr. 1b Deutschkurse für Zugewanderte und Unterstützung bei der beruflichen und sozialen Neuorientierung an. Auch kulturelle Aktivitäten wie Theater, Gedichte und Musik kommen nicht zu kurz. Interessierte mit und ohne Migrationshintergrund können sich an Rosana Trautrims telefonisch unter 945 36 37 oder an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wenden. Einen persönlich gehaltenen, interes

sant zu lesenden Bericht hat Sophia Hofer bereits veröffentlicht.Die internationale Reisegruppe konnte beim Picknick am Lopausee auch kulinarisch neue Erfahrungen sammeln

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. August 2014 um 12:51 Uhr  

Schlagzeilen

Die aktuelle Übersicht, Kontaktdaten aller Projekte und Aktivitäten finden sich immer links in <Dokumente> oder hier unter <Weiterlesen>...