UTS Pro Regio

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
UTS eV / Pro Regio - Infos für Interessierte und Mitarbeitende

Stress in der Ausbildung? Ist die Ausbildung gefährdet?!

E-Mail Drucken PDF

Die regionale Ausbildungsbetreuung Rendsburg -Eckernförde setzt die langjährig bewährte Arbeit mit neuen Gesichtern fort. Verena Raza und Michael Lehmann unterstützen kreisweit Jugendliche, die in ihrer Berufsausbildung Probleme haben. Um Abbrüche zu vermeiden, bieten die Ausbildungsbetreuer schnelle und unkomplizierte Unterstützung an. Im Falle eines Ausbildungsabbruches erfolgt eine individuelle Begleitung auf dem Weg zum neuen Ausbildungsplatz.

Für eine gute Erreichbarkeit sind die Ausbildungsbetreuenden sowohl in Rendsburg als auch in Eckernförde an Ihrem Standort ansprechbar. Zusätzlich ist eine mobile Beratung vor Ort, den Schulen und im Betrieb möglich.

Die Anfrage kann von den Auszubildenden selbst, wie auch von Betrieben, Behörden, Berufsschullehrern oder den Eltern kommen. Die Angebote reichen von einer Erarbeitung im guten Umgang mit Konflikten bis hin zur Konfliktmoderation im Betrieb, über die Hilfe beim Wechsel des Ausbildungsbetriebes, dem Coaching für eine alternative Berufswahl bis hin zur Unterstützung bei konkreten Fragen in der Berufsschule oder bei persönlichen Problemen.

Die Regionale Ausbildungsbetreuung im Kreis Rendsburg-Eckernförde wird seit 1995 durch den Verein Umwelt Technik Soziales e.V. (UTS) angeboten, gefördert im Rahmen des  Landesprogrammes Arbeit durch die Europäische Union, den Europäischen Sozialfonds und das Land Schleswig-Holstein.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 31. August 2015 um 10:18 Uhr Weiterlesen...
 

UTS beteiligt sich am IQ Landesnetzwerk Schleswig-Holstein

E-Mail Drucken PDF

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Daran arbeiten bundesweit Landesnetzwerke, die von Fachstellen zu migrationsspezifischen Schwerpunktthemen unterstützt werden. Das Programm wird in den ersten beiden Handlungsschwerpunkten aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). Der dritte Handlungsschwerpunkt wird aus Bundesmitteln finanziert.
Das Förderprogramm besteht aus: einem IQ Multiplikatorenprojekt Transfer, fünf Fachstellen und sechzehn Landesnetzwerken.

UTS ist Träger der IQ Qualifizierungsberatung im IQ Netzwerkes in Schleswig-Holstein.

Antworten zur Qualifizierung im Rahmen der Anerkennung Ihres ausländischen Abschlusses erhalten Sie kostenlos an unseren Beratungsstellen an fünf Standorten in Schleswig-Holstein: Kiel, Flensburg, Neumünster, Lübeck und Norderstedt. Ergänzend bieten unsere Beratungsstellen nach Bedarf auch mobile Beratung vor Ort an.

Die Koordination des IQ Netzwerkes in Schleswig-Holstein wird vom Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein getragen.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 02. Februar 2016 um 08:50 Uhr Weiterlesen...
 

Fit für den eigenen Haushalt

E-Mail Drucken PDF

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) bietet in Eckernförde kostenlos Kurse und Termine zum Thema „fit für den eigenen Haushalt“ an, die sich auch gerade für neu Angekommene in Deutschland eignen. Das Angebot richtet sich grundsätzlich an alle, die wirtschaftlich „fit“ sein wollen, also sicher sein in ihrer Finanzkompetenz. Sie lernen Kosten und Finanzierung zu kalkulieren, den Einkauf zu planen und gut zu wirtschaften. Dazu gibt es hilfreiche Übungen und kostenlose Materialien. Wenn Sie beispielsweise ein Haushaltsbuch führen, haben Sie einen Überblick über alle Ausgaben und Einnahmen. Gerade Migranten stehen häufig vor erheblichen finanziellen Herausforderungen, ohne die Regeln und Möglichkeiten in der deutschen Gesellschaft zu kennen. Es sind oft simple Dinge die man wissen sollte: Was sind die monatlichen Kosten für eine Wohnung? Wo und wann sind frische Lebensmittel günstiger? Was kosten mich die Versicherungen, was mein Konto? Bei all diesen Fragen hilft das Angebot der AWO. Es gibt wöchentliche Kurse und individuelle Terminabsprachen. Fragen, Info und Anmeldung: Telefon : 04351/ 726014 (auch AB) oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Ansprechpartnerin : Annette Giencke

 

Geld für Sprache! Deutschunterricht für Flüchtlinge in Eckernförde

E-Mail Drucken PDF

INFOSTAND mit Sammlung am Martinswochenende / am kommenden Samstag, den 08.11.2014 in der Zeit von 9.30 bis ca 12.30 Uhr steht auf dem Rathausmarkt vor dem Museumsgebäude /Altes Rathaus ein Infostand.

Einige Menschen aus dem Unterstützerkreis/Patenschaftskreis "Willkommen in Eckernförde" haben diesen Stand organisiert. Ziel ist, Flüchtlinge beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen.

Aus unserer Sicht brauchen die neuen Mitbürger eine schnelle Möglichkeit, sich mit der neuen Sprache und Kultur vertraut zu machen. Nur so haben sie eine Chance "anzukommen" und ihren Platz zu finden.

Am Stand sind Unterstützer, Flüchtlinge, Interessierte und Experten anzutreffen. Fragen können angesprochen und es kann gespendet werden . Das Geld wird dem örtlichen Sprachkursträger UTS als Spende zur Unterstützung des Spracherwerbs von Flüchtlingen übergeben.

 

 

Kontakte knüpfen, Freundinnen finden

E-Mail Drucken PDF

 

Neues Land, neue Herausforderungen: Hier geht's um das Salzsieden50 Rendsburgerinnen aus 19 Nationen haben die Salzstadt Lüneburg und einander kennen gelernt. Am frühen Samstagmorgen des 12.7. ging es im vollbesetzten Reisebus von Rendsburg in die historische Salzstadt im Norden Niedersachsens. Bei einen Stadtrundgang und einem Besuch im Deutschen Salzmuseum, wo die Frauen Salz aus der Lüneburger Sole gesiedet haben sowie einem Picknick in der Lüneburger Heide am Ufer des Lopausee hat ein reger Austausch zwischen den Frauen stattgefunden. Bis zur Rückkehr am späten Abend haben sich viele neue Freundschaften gebildet, und alle freuen sich auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.

Rosana Trautrims hat bereits zum 4. Mal gemeinsam mit dem Reisebüro Gilda Dilly ehrenamtlich solch einen gemeinsamen Ausflug organisiert.

Das Angebot trifft aus begeisterte Nachfrage, und so war die Besetzung der Plätze im Reisebus kein Problem. Das Reiseangebot steht auch deutschen Frauen, die sich für die Migrantinnen einsetzen, offen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. August 2014 um 12:51 Uhr Weiterlesen...
 


Seite 1 von 3

Wer ist online

Wir haben 3 Gäste online